Hans-Günter Müller (1935 – 2007)

Konditormeister und später Mitarbeiter in der Finanzverwaltung NRW

Hilfsbereit – Gutmütig – Zuverlässig – ein engagierter Kölner Bürger

Hans-Günter Müller wurde am 13. Februar 1935 in Köln-Mülheim geboren. Sein Vater Leo Müller war Flugzeugmotorenmechaniker auf dem Butzweilerhof, seine Mutter Lotto Müller Hausfrau. Hans-Günter Müller hatte die zwei Söhne Werner und Bernhard. Werner Müller ist Kölner Luftfahrthistoriker und Eigentümer des Historischen Luftfahrtarchiv Köln.

Hans-Günter Müller war Konditormeister und arbeitete u. a. im Café Eigel und Café Komp an der Bonnerstraße. Später wechselte er in die Finanzverwaltung des Landes NRW. Seine letzte Stelle war in der Oberfinanzdirektion Köln am Reichensperger Platz.

Hans-Günter Müller wuchs in Köln-Riehl in der Pfarrgemeinde St. Engelbert auf. In St. Engelbert war er 1946 als Ministrant auch Zeuge der berühmten Silvesterpredigt von Kardinal Frings. Später montierte er die Gedenkplatte an der Kanzel der Kirche. Auf Grund seines Interesses an der Kölner Stadtgeschichte war er in verschiedenen Organisationen tätig. So war er in der Gemeinde St. Engelbert in Riehl tätig wo er, auf Grund seiner Berufserfahrung in der Oberfinanzdirektion, an der Renovierung der Kirche (Minimierung des Schallschutzes) sowie des Pfarrhofs maßgeblich tätig war.

 

Auch organisierte er über mehrere Jahre die Pfarrsitzung der Gemeinde St. Engelbert. Später war er ehrenamtlich im Heimatverein Alt Köln und im Katholischen Bildungswerk tätig. Hier organisierte für die Gruppe „Kölner 55“ Führungen und Ausflüge, wozu auch die erste Führung in das Atelier des Kölner Malers Siegfried Glos (Kölner Stadtmauer) gehörte, aus der sich dann viele weitere Führungen = X² ergaben. Hans-Günter Müller war bekannt für sein Hilfsbereitschaft aber auch Zuverlässigkeit.

Sein Wahlspruch war: „Nicht verzagen – Müller fragen.“

 

Hans-Günter Müller verstarb am 2. Oktober 2007

Vielen Dank an den Luftfahrthistoriker Werner Müller, für diese sehr persönliche Erinnerung.
11. Januar 2024

Auf Google Maps ansehen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner