Friedrich Carl Heimann (1757 – 1835)

Kaufmann und im Rat der Stadt Köln

Friedrich Carl Heimann (* 15. Mai 1757 in Waldbröl; † 13. April 1835 in Köln) war ein Kölner Großkaufmann

Familie

Friedrich Carl Heimann, wurde im Jahr 1757 in Eichenhof bei Waldbröl geboren wurde und verstarb im Jahr 1835 in Köln. Dieser konvertierte in Köln zum katholischen Glauben und heiratete dann im Jahr 1779 in die angesehene Kaufmannsfamilie Martini ein. Im Jahr 1783 erhielt er das Kölner Bürgerrecht und wurde als Mitglied in der Zunft der Gewandschneider im Jahr 1792 in den Rat gewählt. Die Familie betrieb ein Speditionsunternehmen, handelte zudem mit Kolonialwaren und Wein, befasste sich aber auch mit der Herstellung von Schießpulver. Aus der nachfolgenden Generation heiratete Johann Philipp Heimann in das Haus Farina ein und wurde Teilhaber des Kölner Eau de Cologne-Herstellers. Diesem Abzweig der Familie entstammte der 1850 geborene Friedrich Carl Heimann.

 

Quelle Text teilweise: Seite „Friedrich Carl Heimann“. In: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 14. Januar 2022, 15:09 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Friedrich_Carl_Heimann&oldid=219168387 (Abgerufen: 9. April 2022, 11:41 UTC)

 

Auf Google Maps ansehen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
%d